Sonntag, 12. Oktober 2014

Nacktfotos – Nur klicken wenn über 18!



Vor kurzem wurde der Fotodienst Snapchat gehackt (Handelsblatt - Hunderttausende Snapchat-Fotos geleakt). Snapchat speichert Fotos, die bei der Anwendung Snapchat nur ganz kurz auftauchen und dann gleich wieder gelöscht werden. Öffentlich wurde der Vorfall, als bei 4chan Nacktbilder aufgetaucht sind. Bei diesen soll es sich jedoch nicht um Fotos von Berühmtheiten handeln, sondern um Bilder von Minderjährigen.



Warum Leute überhaupt Nacktfotos von sich machen und diese dann auf ihr Smartphone oder in eine Cloud packen verstehe ich irgendwie nicht. Spätestens wenn man die Nacht gemeinsam verbringt, sieht man doch, wie der jeweils andere so ganz ohne Klamotten ausschaut. Warum also Nacktaufnahmen mit sich rumtragen?



Einer fremden Person würde ich nie Nack-Aufnahmen von mir schicken. Und wenn man sich real trifft, dann schläft man entweder auch miteinander -und weiß, wie der andere unter seinem orangefarbenen Pullover ausschaut-. Oder eben nicht, weswegen dann auch wieder kein Grund besteht, solche Fotos zu schicken.



Oder vielleicht brauch man diese Bilder ja, wenn man ehemalige Klassenkameraden/ Bekannte trifft. Man sitzt gemeinsam in der Bar am Tresen und möchte ja auch zeigen, was man alles im Leben erreicht hat. Das ist der Moment, wo das Smartphone herausgeholt wird.



ER:

Schau mal. Mein Haus, meine Frau, unsere zwei Kinder und da stehe ich nackt vor dem Spiegel.



Der andere ER:

Na wir haben ja noch keine Kinder, nur eine Eigentumswohnung. Hier, siehst du? Und auf dem Foto hier liege ich nackt auf dem Sofa.



Egal. Scheinbar ist das ein neuer Trend und ich will mich diesem nicht verschließen. Also bitte sehr, ihr habt es so gewollt. Ein Foto von meinem Lieblingskugelschreiber, so wie ihn die Fabrik geschaffen hat (kurz bevor er einen Anzug bekam).


1 Kommentar: