Mittwoch, 17. Februar 2016

Wie man sich sein Mittag versaut



Der Stress wirkt sich langsam auch auf mein Mittag aus und das finde ich nun gar nicht lustig. In letzter Zeit habe ich eigentlich ganz gut zu tun. Immer ist etwas los, nur am Wochenende wird es mal ein wenig ruhiger. Aber heute war die Krönung.



Total außerhalb vom Zeitplan kam ich nach Hause und begann mit der Mittagsvorbereitung. Geplant war ein Nudelauflauf. Also habe ich das Hackfleisch schön angebraten und dazu sollte dann die Tomaten-Kräuter-Sauce kommen sowie weitere Zutaten.



Nun hatte ich heute in der Küche zwei Gläser mit Tomatensauce bzw. passierte Tomaten rumstehen. Das Glass mit den passierten Tomaten war eigentlich als Pizzasauce gedacht., denn Freitag soll es Pizza geben. Und nun raten Sie mal, welches Glas ich geöffnet und zum gebratenen Hackfleisch dazugegeben habe. Gerau! Das Glas, das für die Pizzasauce gedacht war.



Zu retten war da rein gar nichts mehr, es schmeckte so schon wie Knüppel auf den Kopf. Also alles langsam rührend in den Ausguss und Planänderung. Die Chicken Nuggets, die für morgen geplant waren, gab es heute. Und morgen nehme ich den Auflauf noch einmal in Angriff. Kann ja nicht mehr schiefgehen, ist ja nur noch ein Glas übrig. :B



Unangenehm ist nur, dass ich dann morgen wieder in die Stadt muss für neues Hackfleisch. Dabei hätte ich morgen mal frei, also keine Außentermine. Könnte in Ruhe Post und Schreibkram machen. Nach dem Mittag ein Schläfchen auf dem Sofa. Und den ganzen Tag mit Jogginghose abhängen. Aber daraus wird leider zum Teil nichts, da ich in die Stadt muss/ will. Na ja, kann ich gleich die Post von heute wegbringen und das Postfach looten.



Und Freitag dann wieder Außentermine. *würg*




Kommentare:

  1. Und genau für diese Unfälle in der Küche hab ich eine Karte vom Lieferdienst an der Pinnwand;-) LG Romy

    AntwortenLöschen
  2. :D Bin auch so talentiert was kochen angeht :D

    AntwortenLöschen