Freitag, 5. Mai 2017

| Alltags-Quest | ~ Radieschen looten

Es war Sonntag, ich saß wie immer vor meinem PC und stöberte die Werbehefte durch, die der kostenlosen Wochenendzeitung beiliegen. Da stieß ich auf folgendes Angebot bei Rewe.


Die Quest für Montag stand somit fest. Früh rein in den Laden. Jegliche Hindernisse aus dem Weg räumen. Und dann Radieschen looten.

Also stand ich da früh vor dem Rewe. Dass dieser schon längst offen war bemerkte ich leider erst, als jemand aus dem Laden nach draußen kam. Ich stand mit dem Rücken zur Eingangstür und wohl zu weit vom Sensor entfern, sodass sich die automatische Tür nicht öffnete. Scheiße, beim ersten Hindernis schon gefailt. Auch hoffte ich, dass der Kunde nicht bereits sämtliche Radieschen gelooted hatte.

Rein in den Laden und sehe da doch glatt eine Verkäufern in der Obst- und Gemüse-Abteilung die Artikel einsortierte. Du hältst mich nicht auf, dachte ich so bei mir und stieß den Paletten-Stapel um, von dem sie die Ware entnahm. Begraben unter diversen Paletten stellte sie keine Gefahr mehr da für meine Quest.

Aber da! Eine Mutter mit Kleinkind, die in dem Regal mit Fertig-Smoothies stöbert, während ihr Nachwuchs unbeaufsichtigt neben der Kühlbox steht. Aus Panik, dass die Mutter eventuell die Radieschen entdecken könnte und die restlichen -wie viel auch immer- mitnimmt, habe ich dann still und heimlich eine Glasflasche mit 100% gepressten O-Saft aus der Kühlbox entnommen. Ich warf die Flasche auf den Boden. Als sie mit lautem Krach zerbrach, rief ich dann laut „Was hat denn dieses Kind hier angestellt!!!“

Sofort drehte sich die Mutter um und sah das Chaos. „LAURA-JULIA! WAS HAST DU DA GEMACHT!!!“. Das Kind beteuerte zwar seine Unschuld und verwies auf einen Mann, der das angestellt haben sollte, aber ich war schon längst um beide rumgeschlichen. Meiner Quest stand nun nichts mehr im Wege.

Da waren sie, die 20 Kisten mit Radieschen für nur 0,39 €. Ich entnahm einen Bund (waren ja noch etliche vorhanden) und fragte mich, wer denn die ganzen anderen Radieschen kaufen sollte. Sind doch viel zu Viele.

Dieser Beitrag entstand unter dem Einfluss von Bier und ist daher für Personen unter 96 Jahren nicht geeignet.

Kommentare: