Dienstag, 4. Dezember 2018

| LootBoxen | ~ getDigital.de-Box 11/2018

Ich muss ja ehrlich gestehen, dass ich jetzt in diesen Moment, wo ich den Blog-Beitrag verfasse, eigentlich keine Lust dazu habe einen Beitrag zu schreiben. Irgendwie bin ich wieder recht faul geworden. Aber mal sehen, wenn man erst einmal im Schreibfluss ist, geht das Ding ja wie von selbst. Aber nun zum Thema.

Was man vorab wissen sollte, diese LootBoxen sind wie Wundertüten, also man weiß vorher nicht, was genau drin ist. Höchstens aus welchen Bereichen der Loot stammt.

Des Weiteren preisen die Anbieter immer an, dass mehr Wert im Loot steckt, als man bezahlt. Das ist nicht ganz die Wahrheit, da zwar der damalige Einkaufspreis bzw. die UVP (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers) insgesamt mehr wert ist. Aber es handelt sich halt auch oft um Artikel, die sich nicht gerade stark am Markt verkauft haben. Also um stark reduzierte Ware oder Restposten. Sonst würde der Anbieter ja auch keinen Gewinn machen, wenn er jedes Mal mehr in die Box investiert, als er eigentlich an ihr verdient. Irgendwie logisch.

Und es ist immer mal wieder Krempel mit dabei, den man eigentlich gar nicht benötigt bzw. der wirklich nur als Geek-Stuff dient.

Also dann zur Box selbst. Die getDigital-Box ist der Nachfolger/ Ersatz zur Loot Raider-Box. Sie erscheint monatlich und ist vom Preis her gestaffelt, je nachdem welches Abonnement (1 Monat = ca. 35 EUR/ 3 Monate = ca. 30 EUR/ 12 Monate = ca. 25 EUR) man wählt. Ein T-Shirt ist immer mit dabei, Übergröße (wie bei mir mit 3XL) kostet einen kleinen Aufschlag extra. Ich zahle aktuell ca. 33 EUR (das 3-Monats-Abo).

Da die Box aus Deutschland verschickt wird, entfallen Zollgebühren und der Versand ist im Abopreis enthalten.

Was war im November nun drin in der Box. Es ist immer ein kleines Heftchen dabei, der die Artikel im Einzelnen vorstellt.



Dann das T-Shirt. Dieses Mal leuchtet es sogar im Dunkeln (dann sieht man das Skelett vom Kätzchen). T-Shirt Farbe ist sehr oft schwarz, aber habe auch schon graue Shirts im Schrank hängen. Auf der Arbeit kann ich diese leider nicht tragen. Aber in der Freizeit, denn da habe ich selbstbestimmte freie Zeit.


Eine Brotbüchse (a.k.a. Lunch Box), ein Messbecher, ein Gewürzregal. Das Gewürzregal ist z.B. eines dieser nutzlosen Dinger, da es sich als Hilfsmittel in der Küche nie eignen wird. Zum einen muss man raten, was im jeweiligen Röhrchen ist (es sei denn man beschriftet es zusätzlich). Und zum anderen wird es mit der Dosierung schwierig, da die Öffnung recht großzügig gestaltet ist.




Ein Mini-Comic, Bastelkram, chemischer Süßkram, ein Taschenwärmer und Aufkleber. Diese Artikel werden gerne genommen, damit der Werbeslogan „Nur bei uns gibt es mindestens 10 Artikel pro Box“ erfüllt wird.




Auch wenn es jetzt sehr kritisch geklungen hat, finde ich das Preis-/ Leistungsverhältnis wirklich in Ordnung. Es ist halt eine Überraschungsbox und ich freue mich jedes Mal, wenn eine neue Box eintrifft. Auch gab es in den letzten Boxen Sachen, die sogar Nıco@NlC0R eventuell neidisch machen. Eine Dr. Who-Tischdecke u.a. mit Daleks-Motiv und Cthulhu Monopoly.

2 Kommentare:

Romy Matthias hat gesagt…

Also der Messbecher ist der Hammer, richtig cool. Für das Gewürzregal finde man auch ein Plätzchen, die Gläser müssen ja keine Gewürze enthalten, man kann ja auch losen Tee einfüllen. LG Romy

Nıco hat gesagt…

Also ich finde das Gewürzregal ja ganz toll. Das Problem mit dem Raten und der schweren Dosierung sehe ich nicht: ich würde einfach (meine) Grundgewürze + Kräuter reingeben (Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Basilikum, Rosmarin) und zur Dosierung das Zeug zuerst in die Handfläche oder auf einen Löffel geben.^^

Cthulhu Monopoly? Gleich mal googeln!

Und ja, Doctor Who ♥