Donnerstag, 14. Januar 2016

Lehrer sind zum kotzen …



… zumindest wenn es um Traumphasen geht.

So zum Beispiel in der Nacht vom 13.01. zum 14.01. man. Dass „man“ habe ich nur deswegen geschrieben, weil ein Punkt nach dem Punkt irgendwie blöd ist.

Nicht nur, dass sich in der Realität die Katze mit ihrem Arsch im Bett breitmacht, nein man hat auch blöde Träume.

Schule. Mal wieder. Hausaufgaben nicht gemacht. Mal wieder. Der Plan, dass in der Pause zu erledigen. Mal wieder.

Hausaufgabe war, einen Text in Geschichte zu lesen und den Inhalt (auf das Wichtigste reduziert) in eigenen Worten wiederzugeben (alte Leute sagen auch niederzuschreiben).

Tja, lesen kein Problem. Sondern -ha ha ha- das Schreiben. Kein Papier vorhanden. Den Banknachbar gefragt -der einen prallen Din A 4 Block kariert hatte- ob er aushilft. Natürlich nicht. Die dumme s0w soll mir mal noch unter die Augen kommen. Kann er vom Glück reden, dass er in der realen Welt Mitte Grundschule mit den Eltern gen Rheinland-Pfalz gezogen ist.

Aber ich schweife ab.

Ich habe voll den Stress (wir befinden uns wieder im Traum), da ich den Artikel/ den Text gelesen habe, aber keine Inhaltsangabe schreiben kann, weil das Papier für meinen Füller a.k.a. Federhalter öhm fehlt.

Und da kommt die geballte Pädagogik in Form deutscher Lehrkräfte. Eine Lehrerin, die ich nie als Lehrerin hatte, kommt auf mich zu und bietet mir bedruckte Werbezettel, als Schreibpapier an. Na danke auch.

Aufgewacht. Rumgemotzt. Katze geflüchtet wegen laut geäußerter Kritik. Wieder eingeschlafen. Frauen in Dessous. Na das ist doch mal ein Angebot.

VERFLUCHT!

Na schönen Dank auch du blöde Weckfunktion beim iPad Air 2.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen